Startseite
Über mich
Meine Freunde
Meine Gedichte
Mein Baby
Meine Gedanken
Meine Links
Gästebuch
Kontakt
Archiv
ABO
Gedichte/Sprüche
Code


Darum leben wir...

SONGTEXT - Darum leben wir...

Ja auch wie wahr!

1. Strophe

Wenn es dunkel wird, sagst du zu mir
Das darf nie zu Ende sein
Und wenn es hell wird, sag ich zu dir
Geh nicht, lass mich nicht allein
Denn wir sind doch eins

Nichts geschieht ein zweites Mal
Das kann nicht sein
Alles ist nur einmal da
Auch wenn es nicht so scheint
Und ich sag zu dem Moment: geh nicht vorbei
Bleib noch
Du bist viel zu schön

Refrain

Und darum leben wir
Wir leben um da zu sein
Leben um wahr zu sein
Und darum leben wir
Und wir nehmen alles mit
Jeden Schmerz und alles Glück
Der Welt

2. Strophe

In jeder Nacht bricht der erste Tag
Vom Rest unseres Lebens an
Und jeden Morgen springen wir
Direkt auf die Umlaufbahn

Wenn nicht heute jetzt und hier
Wann und wo denn dann
Keiner kann die Zukunft sehen
Kennt den großen Plan

Und ich sag zu dem Moment: geh nicht vorbei
Bleib noch
Du bist viel zu schön

Refrain

Und darum leben wir
Wir leben um da zu sein
Leben um wahr zu sein
Und darum leben wir
Und wir nehmen alles mit
Jeden Schmerz und alles Glück
Der Welt

C-Part
Auch du hast es gesehen genau wie ich
Den Schmetterling im Schnee den Tunnel voller Licht
Auch du hast so wie ich das Tal durchwandert
Und es gab keinen Weg zurück

Refrain

Und darum leben wir
Wir leben um da zu sein
Leben um wahr zu sein
Und darum leben wir
Und wir nehmen alles mit
Jeden Schmerz und alles Glück
Der Welt

25.2.09 14:15


Werbung


Gib mir was was bleibt!

SONGTEXT - Irgendwas bleibt

Sehr wahr!!!

Sag mir, dass dieser Ort hier sicher ist
Und alles Gute steht hier still
Und dass das Wort das du mir heute gibst,
morgen noch genauso gilt

Diese Welt ist schnell und hat verlernt beständig zu sein,
denn Versuchungen setzen ihre Frist,
doch bitte schwör dass wenn ich wiederkomm,
alles noch beim Alten ist

Gib mir'n kleines bisschen Sicherheit,
in einer Welt in der nichts sicher scheint
Gib mir in dieser schnellen Zeit,
Irgendwas das bleibt
Gib mir einfach nur'n bisschen Halt
und wieg mich einfach nur in Sicherheit
Hol mich aus dieser schnellen Zeit
Nimm mir ein bisschen Geschwindigkeit
Gib mir was, irgendwas, das bleibt

Auch wenn die Welt den Verstand verliert,
das Hier bleibt unberührt..nichts passiert

Gib mir'n kleines bisschen Sicherheit,
in einer Welt in der nichts sicher scheint
Gib mir in dieser schnellen Zeit,
Irgendwas, das bleibt
Gib mir einfach nur'n bisschen Halt
und wieg mich einfach nur in Sicherheit
Hol mich aus dieser schnellen Zeit
Nimm mir ein bisschen Geschwindigkeit
Gib mir was, irgendwas, das bleibt

25.2.09 14:11


Das Rädchen in der großen Uhr!

So wieder einemal ist Montag sitze im Geschäft und wieder habe ich mich heute morgen aus dem Bett geschleift!!*stolz bin* (wobeis ja die nächsten 65 Jahre so laufen wird, welch eine Ironie!!!) Bin aufgestanden und bin Arbeiten gegangen! Ja, wie solte es auch anderes sein.
Mir wäre im Moment aber lieber nachdenken zu können, zum reden bzw. schreiben, aber das geht hier eben nun nicht wie man will.
Das Wochenende hat mich total aus meinem noch nicht allzulangem gewonen "Gleichgewicht" gebracht.
Alte Liebe alte Gefühle, wie eine Welle von kaltem Wasser das sich kriechend durch die Eingeweide frisst. Eine Waffe des Herzens die einen selbst umbringen kann!!
Aber man muss sich aufrappeln und weiter machen auch wenn die Welt nur durch einen durchsichtigen Schleier zu sehen ist. Man nickt fleißig wenn man was gesagt bekommt und tut dann das was man gesehen hat.

9.2.09 13:13


9.2.09 12:30


Erster Eintrag

So heute mein Erster Post und ich dachte ich bring einfach mal das rein was ich gelesen hab und es macht nachdenklich! Glaubt mir!

Falls nich sollte man mal über seine Einstellung nachdenken! HAbe ich auch getan!

Stelle dir vor, du hast bei einem Wettbewerb folgenden Preis gewonnen:
Jeden Morgen, stellt dir die Bank 86400 Euro auf deinem Bankkonto zur Verfügung. Doch dieses Spiel hat auch Regeln, so wie jedes Spiel bestimmte Regeln hat.
Die erste Regel ist: Alles was du im Laufe des Tages nicht ausgegeben hast, wird dir wieder weggenommen, du kannst das Geld nicht einfach auf ein anderes Konto überweisen, du kannst es nur ausgeben. Aber jeden Morgen, wenn du erwachst, eröffnet dir die Bank eine neues Konto mit neuen 86400 Euro für den kommenden Tag.
Zweite Regel: Die Bank kann das Spiel ohne Vorwarnung beenden, zu jeder Zeit kann sie sagen: Es ist vorbei. Das Spiel ist aus. Sie kann das Konto schließen und du bekommst kein neues mehr.

Was würdest du tun? Du würdest dir alles kaufen was du möchtest? Nicht nur für dich selbst, auch für alle Menschen die du liebst... vielleicht sogar für Menschen die du nicht kennst, da du das nie alles nur für dich alleine ausgeben könntest... Du würdest versuchen, jeden Cent auszugeben und ihn zu nutzen oder?

Aber eigentlich ist dieses Spiel die Realität: Jeder von uns hat so eine "magische Bank"... Wir sehen das nur nicht... Die magische Bank ist die Zeit... Jeden Morgen, wenn wir aufwachen, bekommen wir 86400 Sekunden Leben für den Tag geschenkt und wenn wir am abend einschlafen, wird uns die übrige Zeit nicht gutgeschrieben... Was wir an diesem Tag nicht gelebt haben, ist verloren, für immer verloren, Gestern ist vergangen. Jeden Morgen beginnt sich das Konto neu zu füllen, aber die Bank kann das Konto jederzeit auflösen, ohne Vorwarnung...

Was machst du also mit deinen täglichen 86400 Sekunden? Sind sie nicht viel mehr wert als die gleiche Menge in Euro? Also fang an dein Leben zu leben!... und hör niemals auf damit.

7.2.09 20:28






Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite